Tierheilpraxis
Ingelheim

Nadine Kramb

Herzlich willkommen in der Tierheilpraxis Ingelheim!

Hier fin­den Sie neben der natur­heil­kund­li­chen Unter­stüt­zung bei gesund­heit­li­chen Fra­gen, auch ver­hal­tens­the­ra­peu­ti­sche Bera­tung für Ihren Hund. Fol­gend erhal­ten Sie Infor­ma­tio­nen zu mei­nen Behand­lungs­me­tho­den, Ter­min­ver­ein­ba­rung, Video- oder Tele­fon­be­ra­tung und Preisen.

Mit­glied im Inter­na­tio­na­len Tierheilpraktikerverband

Terminvereinbarung und Behandlungsablauf

Ter­min­ver­ein­ba­run­gen sind per E‑Mail oder tele­fo­nisch mög­lich. Sie errei­chen mich nicht, wenn ich gera­de in einer Behand­lung bin. In dem Fall kön­nen Sie mir dann eine Nach­richt auf der Mail­box hin­ter­las­sen oder mir per Mail oder Whats­App schrei­ben; ich wer­de mich dann bei Ihnen so bald als mög­lich zurückmelden.

Mobile Tierheilpraktikerin im Raum Ingelheim

Ich wer­de für den Ter­min übli­cher­wei­se mit mei­ner mobi­len Pra­xis zu Ihnen nach Hau­se kom­men. Soll­ten Sie einen Hund haben, der damit aller­dings Schwie­rig­kei­ten hat, scheu­en Sie sich bit­te nicht mich anzu­ru­fen, wir fin­den eine gute Lösung! Für den Erst­ter­min neh­men Sie sich bit­te aus­rei­chend Zeit; ca. 1 Stun­de wer­den wir für eine aus­führ­li­che Ana­mne­se ein­pla­nen und ich wer­de Ihren Hund unter­su­chen. Wäh­rend die­ses Ter­mins kann ich Ihnen sicher­lich schon eini­ge The­ra­pie­maß­nah­men mit auf den Weg geben. Die­se bekom­men Sie aber noch­mal aus­führ­lich, evtl. ergänzt und schrift­lich per Mail 1 Tag nach dem Ter­min. Nach einer abge­spro­che­nen Zeit kom­men Sie zu einem kür­ze­ren Ter­min (ca. 20 Min), bei dem wir die Reak­tio­nen auf die The­ra­pie bespre­chen und die The­ra­pie evtl. anpas­sen, abschlie­ßen oder so weiterführen.

Kontakt

Nadi­ne Kramb
✆  +49(0)1 76 — 51 08 15 27
✉  n.kramb@gmx.de

10 + 13 =

Was biete ich an?

Als Tier­heil­prak­ti­ke­rin, Tier­kom­mu­ni­ka­to­rin und Hun­de­psy­cho­lo­gin habe ich mich auf Hun­de spe­zia­li­siert. Für Ihren Hund bin ich durch mei­ne ent­spre­chen­de Aus­bil­dung in der Lage kör­per­li­che, aber auch see­li­sche Sym­pto­me natur­heil­kund­lich zu behandeln.

  • Ver­let­zun­gen
  • Chro­ni­sche Beschwerden
  • Juck­reiz
  • Para­si­ten­schutz
  • Ohren­ent­zün­dun­gen
  • Hot­spots
  • Schwie­rig­kei­ten mit dem Bewegungsapparat
  • Psy­chi­sche Probleme
  • Ver­hal­tens­auf­fäl­lig­kei­ten
  • etc.

Für die­se und v. a. Beschwer­den, sind ent­spre­chen­de The­ra­pien für Ihren Hund mög­lich. Auch beglei­tend zur Schul­me­di­zin, z.B. vor oder nach Ope­ra­tio­nen kann ihr Hund natur­heil­kund­lich unter­stützt wer­den. Für die natur­heil­kund­li­che Behand­lung ist es not­wen­dig, dass ich mir Ihren Hund aus­gie­big anschaue, ihn aus­gie­big unter­su­che und mit Ihnen ein aus­führ­li­ches Ana­mne­se-Gespräch füh­re. Das ist not­wen­dig, weil die Natur­heil­kun­de nicht die Sym­pto­me behan­delt, son­dern die Ursa­che. Mir ist es wich­tig, Ihren Hund ganz­heit­lich zu betrach­ten, um die Ursa­che für Krank­hei­ten her­aus­zu­fin­den. Erst dann kann auch eine ganz­heit­li­che und natur­heil­kund­li­che The­ra­pie begin­nen. Von der Phy­to­the­ra­pie, über die Bach­blü­ten-The­ra­pie, die Homöo­pa­thie, Myko­the­ra­pie oder Enzym­the­ra­pie, bis hin zu Mas­sa­ge­tech­ni­ken, Ener­gie­ar­beit oder Hal­tungs­be­ra­tung bie­tet die Tier­heil­kun­de ein brei­tes Spek­trum. Je nach Hund und Umstän­den kön­nen wir gemein­sam schau­en, was prak­ti­ka­bel und pas­send ist.

Tierkommunikation

Die Tier­kom­mu­ni­ka­ti­on kann bei vie­len Pro­ble­men Auf­schluss geben und Impul­se zur Hei­lung brin­gen. Bei der Tier­kom­mu­ni­ka­ti­on neh­me ich eine men­ta­le Ver­bin­dung zu Ihrem Tier auf und über­set­ze für Sie, wel­che Infor­ma­tio­nen ich von Ihrem Tier bekom­men habe. Da die­se Metho­de auch über gro­ße Ent­fer­nun­gen hin­weg mög­lich ist, ist kein per­sön­li­ches Tref­fen not­wen­dig. Ein Tele­fo­nat mit Ihnen und ein Foto von Ihrem Tier rei­chen aus.

Was bedeutet Tierkommunikation?

Die Tier­kom­mu­ni­ka­ti­on ist eine men­ta­le Arbeit. Sie stützt sich auf das Wis­sen, dass alle Wesen – alles auf der Welt, bis ins Uni­ver­sum hin­ein – auf eine gewis­se ener­ge­ti­sche Wei­se mit­ein­an­der ver­bun­den sind. Vie­le ken­nen das Gefühl der Ver­bun­den­heit mit der Natur, mit Tie­ren, mit bestimm­ten Men­schen. Ein Gefühl von Eins­sein mit sich und der Umge­bung. Viel­leicht hat das der ein oder ande­re schon ein­mal gefühlt?
Auch ken­nen wahr­schein­lich vie­le die soge­nann­te Intui­ti­on. In unse­rem All­tag wird eher weni­ger Wert auf Intui­ti­on gelegt und sie wird häu­fig nicht beson­ders ernst genom­men oder gar zur Sei­te gescho­ben, weil der Moment oder die Umstän­de ungüns­tig erschei­nen. Somit ver­ler­nen wir immer mehr auf unse­re Intui­tio­nen zu hören.

Bei­de Fähig­kei­ten – das Gefühl der Ver­bun­den­heit mit allem, was ist, und die Intui­ti­on – kön­nen wir aber wie­der üben. Wir hat­ten die­se Fähig­kei­ten alle als wir noch Kin­der waren. Somit geht es um ein Zurück­er­in­nern und Zurück­er­obern die­ser Bega­bun­gen, die es uns unter ande­rem eben ermög­li­chen, mit sämt­li­chen Lebe­we­sen auf non­ver­ba­le Wei­se wie­der in Kom­mu­ni­ka­ti­on zu tre­ten. Die Pio­nie­rin in Sachen Tier­kom­mu­ni­ka­ti­on war Pene­lo­pe Smith. Nach ihrem Codex wird die Tier­kom­mu­ni­ka­ti­on in den meis­ten Fäl­len gelehrt und angewendet.

Ich habe mei­nen Basis­kurs und den Auf­bau­kurs bei Tan­ja Bud­nick gemacht und bin nach wie vor sehr berührt von den Erfah­run­gen, die durch die­se Kur­se bei mir wie­der mög­lich wur­den. Seit­dem habe ich mit zahl­rei­chen Tie­ren (haupt­säch­lich waren es Hun­de) eine Ver­bin­dung auf­bau­en kön­nen und habe ihren mensch­li­chen Weg­ge­fähr­ten hilf­rei­che Hin­wei­se über­mit­teln können.

Wenn auch Sie die­se Mög­lich­keit in Anspruch neh­men möch­ten, um für ihr Tier bestimm­te Fra­gen zu klä­ren oder Hin­wei­se auf das Ver­hal­ten ihres Tie­res zu erhal­ten, neh­men Sie ger­ne Kon­takt mit mir auf. Für eine Tier­kom­mu­ni­ka­ti­on benö­ti­ge ich ein Foto von ihrem Tier, auf dem die Augen des Tie­res gut erkenn­bar sind und die Fra­gen, die Sie an ihr Tier haben. Nach­dem ich dann eine Ver­bin­dung zu Ihrem Tier bekom­men habe, erhal­ten Sie von mir ein aus­führ­li­ches Pro­to­koll und auf Wunsch auch ein Tele­fo­nat mit den Ergeb­nis­sen aus der Kommunikation.

Hundepsychologie

Durch mei­ne zusätz­li­che Aus­bil­dung für die Psy­cho­lo­gie und Ver­hal­tens­the­ra­pie bei Hun­den kann ich Ihnen auch aus die­ser Blick­rich­tung sicher­lich bei vie­len Fra­gen bera­tend zur Sei­te ste­hen.
Vie­le Ver­hal­tens­wei­sen bei Hun­den sind art­ge­recht und nor­mal, wir­ken sich aber aus unse­rer mensch­li­chen Sicht stö­rend auf unse­re Lebens­ge­wohn­hei­ten aus. So ent­ste­hen u.U. Kon­flik­te zwi­schen Mensch und Hund, bei denen ich als Hun­de­psy­cho­lo­gin sicher für ein bes­se­res Ver­ständ­nis für­ein­an­der sor­gen kann.

Mei­ne wei­te­ren Ein­satz­ge­bie­te in die­sem Bereich der Hun­de­psy­cho­lo­gie sind aber auch:

  • die Stär­kung der Hund-Mensch-Bezie­hung im Allgemeinen
  • Erzie­hungs­fra­gen klären
  •  beim rich­ti­gen Umgang beraten
  • die Grund­kom­man­dos vermitteln
  • den Umgang mit dem Hund beob­ach­ten und korrigieren
  • beim Ein­satz von Hilfs­mit­teln beraten
  • vor der Geburt eines Kin­des (Baby und Hund) beraten
  • vor einem Umzug die art­ge­rech­te Vor­be­rei­tung für den Hund mit Ihnen besprechen
  • vor der eigent­li­chen Adop­ti­on eines Hun­des beraten
  • vor der Auf­nah­me eines Zweit­hun­des beraten
  • bei Tren­nung der Hal­ter die Situa­ti­on für den Hund gut begleiten
  • etc.

Wie bei den gesund­heit­li­chen Fra­gen, neh­me ich mir auch bei den Ver­hal­tens­fra­gen gera­de zu Beginn viel Zeit, um ihr Pro­blem mit dem Hund gut zu ver­ste­hen und es von allen Sei­ten zu beleuch­ten, damit eine gut durch­führ­ba­re und nach­hal­ti­ge The­ra­pie mög­lich wird. Even­tu­ell rate ich Ihnen auch zu einer guten Hun­de­schu­le, denn das über­schrei­tet dann mein Fachgebiet.

Kooperationspartner:

Preise und mögliche Therapieformen

Erstanamenese

60,- €

Therapieplan

15,- €

Bachblüten-Repertorisation oder homöopathische Repertorisation

25,- €

Kleinere Behandlungen

10,- €

Enzymtherapie

je nach Präparat

ca. 45,- € pro Injektion

Haltungsberatung

je nach Aufwand

ab 30,- € (bis 60 Min)

Verhaltenstherapie

Erst­ter­min und wei­te­re je nach Umfang

60,- €

Tierkommunikation

beinhal­tet ein Vor­ge­spräch, die men­ta­le Kon­takt­auf­nah­me zu Ihrem Hund und ein anschlie­ßen­des, schrift­li­ches Pro­to­koll & Nachgespräch

65,- €

Social-Walk Samstags

50% gehen an mich, 50% an die Tier­hil­fe Hoffnung/Smeura. Wer mit­lau­fen möch­te, ein­fach per Whats­App bei mir melden

auf Spen­den­ba­sis

Fahrtkosten bei Hausbesuchen

im Umkreis von Wackernheim

2,- € bis 10 Km

5,- € ab 11 Km

10,- € ab 20 Km

Über mich

Tie­re, und ganz beson­ders Hun­de, sind mir schon seit mei­ner Kind­heit eine beson­de­re Herzensangelegenheit.

Länd­lich auf­ge­wach­sen auf einem klei­nen Bau­ern­hof, im Schul­kind­al­ter schon auf dem Pfer­de­rü­cken unter­wegs und nahe­zu IMMER beglei­tet von ver­schie­de­nen Haus‑, Hof- und Wie­sen­tie­ren, habe ich den­noch erst mit über 40 Jah­ren mei­nen Weg zum Stu­di­um der Tier­heil­kun­de gefun­den.
Im Mai 2021 habe ich die Prü­fung erfolg­reich bestan­den und seit Okto­ber 2021 füh­re ich nun neben mei­nem Haupt­be­ruf (Wal­dorf­leh­re­rin) eine mobi­le Tier­heil­pra­xis und behand­le Hun­de im Umkreis um Wackern­heim mit Hil­fe der viel­fäl­ti­gen Natur­heil­kun­de.
Mein Weg ist jedoch noch nicht abge­schlos­sen. Ich bin immer­wäh­rend an Fort­bil­dun­gen, Zusatz­aus­bil­dun­gen und The­men rund um alter­na­ti­ve Behand­lungs­me­tho­den dran und befin­de mich aktu­ell noch in einem Auf­bau­stu­di­um zur Hundepsychologin.

Meine Philosophie

Es ist mir ein gro­ßes Anlie­gen bei den Tie­ren immer wie­der die Selbst­hei­lungs­kräf­te anzu­re­gen. Ihnen gut „zuzu­hö­ren“, was ihre Wün­sche und Bedürf­nis­se sind. Sie als ganz­heit­li­ches Wesen zu betrach­ten und die Zusam­men­hän­ge ihrer Lebens­wei­se, ihres Cha­rak­ters, ihrer Ras­se, ihres Alters, ihrer Bio­gra­fie und natür­lich ihrer medi­zi­ni­schen Ana­mne­se zu ver­ste­hen und aus dem Gesamt­bild her­aus eine The­ra­pie zu begin­nen. Dazu gehört es auch abzu­wä­gen, wann eine che­misch-syn­the­ti­sche Behand­lung sinn­voll ist und wann eine natur­heil­kund­li­che.
Die Natur­heil­kun­de bie­tet eine Viel­falt an Mög­lich­kei­ten und so setzt sich u.U. auch eine The­ra­pie aus ver­schie­de­nen „Stell­schrau­ben“ zusam­men.
Aber auch das Lebens­en­de gehört in die­se Betrach­tung der Zusam­men­hän­ge hin­ein. Beson­ders in die­sem letz­ten Abschnitt ihres Lebens ent­wi­ckeln Hun­de spe­zi­el­le Bedürf­nis­se. Und auch den Tod am Ende zu akzep­tie­ren und den Über­gang für das Tier so wür­de­voll und schmerz­frei als mög­lich zu gestal­ten, gehört zu mei­nen Auf­ga­ben.
Ich bin immer wie­der gespannt auf mei­ne vier­pfo­ti­gen Pati­en­ten — mit wel­chen Geschich­ten sie in mei­ne Pra­xis kom­men und wie wir uns gemein­sam mit ihren Halter*innen auf den Weg der Hei­lung machen können.

Zertifikate

Tierheilpraktikerin

Impul­se e.V.

Psychologie und Verhaltenstherapie des Hundes

Tier­psy­cho­lo­gie Akademie

Mykotherapie für Tiere

Heil­prak­ti­ker­schu­le Ellinghaus

Injektionstechniken

Heil­prak­ti­ker­schu­le Ellinghaus

Einführung Horvi Therapie

Tier­na­tur­heil­kun­de­schu­le Brit­ta Vock

Tagung Tiergesundheit

Isol­de Rich­ter, Naturheilschule

Bewegungsapparat und Verletzungen

Dr. Recke­weg

Aromatherapie bei Tieren

Sarah Mer­gen

 

Empfehlung

Mei­ne Kol­le­gin Bar­ba­ra Wen­zel lebt im wun­der­schö­nen Spes­sart und ist dort mit ihrer mobi­len Tier­heil­pra­xis bera­tend und hel­fend unter­wegs. Sie bie­tet neben der klas­si­schen Homöo­pa­thie, Myco­the­ra­pie und der Bio­che­mie auch Behand­lun­gen nach TCM (Tra­di­tio­nel­ler chi­ne­si­scher Medi­zin) an, sowie Ernäh­rungs­be­ra­tung. Außer­dem bie­tet sie Kräu­t­er­wan­de­run­gen im Spes­sart an, wo sie die Pflan­zen­welt, die für unse­re Tie­re unter­stüt­zend wir­ken, anschau­lich erklärt. Ich schät­ze ihre ruhi­ge und beson­ne­ne Art und arbei­te ger­ne mit ihr zusam­men. Wer also im Spes­sart Urlaub macht oder eine tele­fo­ni­sche Bera­tung wünscht, weil man wei­ter ent­fernt wohnt etc., dem lege ich ihre Adres­se ans Herz.

www.tierheilpraxis-spessart.de